07.12.2018 in Aktuell

Viele rote Akzente im Haushalt 2019

 

Haushaltsrede von Marc Ruland, MdL am 6. Dezember 2018

 

Anrede,

erinnern Sie sich an Rudi Carrell? Und seinen Schlager „Wann wird es mal wieder richtig Sommer“?

Keine Sorge - ich werde ihn jetzt nicht vorsingen. Aber Rudi Carrells Sehnsucht wurde im Jahrhundertsommer 2018 mehr als übertroffen. Da fragt man sich, ist es nur das Wetter oder das Klima?

Extremes Niedrigwasser im Rhein. Dürre. Unerträgliche Hitze in unserer Stadt. Ein globales Phänomen zeigt konkrete Auswirkungen auf Andernach.

Unser Konzept „Essbare Stadt“ ist der richtige Ansatz für ein besseres Mikroklima in Andernach. Sie ist Trendsetter in Europa und der Welt geworden. Wir spielen in der Liga von Rotterdam, Oslo, Heidelberg und Havanna. Darauf können wir stolz sein und uns über 700.000 Euro EU-Förderung freuen. Unsere Beschäftigungsgesellschaft Perspektive wird als Subunternehmer tätig. So wird der ökologische mit einem sozialen, beschäftigungspolitischen Aspekt verknüpft. Wir spüren konkret, was Europa Gutes bewirkt.

 

11.09.2017 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Blick-Aktuell: 96 Prozent für den 36-jährigen Landtagsabgeordneten aus Andernach

 

96 Prozent für den 36-jährigenLandtagsabgeordneten aus AndernachKruft/Kreis MYK. Der Landtagsabgeordnete Marc Ruland aus Andernach ist mit 96 Prozent als SPD-Kreisvorsitzender wiedergewählt worden. Auf dem ordentlichen Kreisparteitag der Mayen-Koblenzer SPD, der am vergangenen Freitag in der Vulkanhalle in Kruft tagte, wurde turnusgemäß ein neuer Kreisvorstand gewählt.

Auch das Team um Ruland herum blieb fast unverändert. Stellvertretende Vorsitzende sind Karin Küsel (OV Urbar), Christoph Mohr (OV Bendorf) und Faisal El Kasmi (OV Stadtverband Andernach). Als Kassierer wurde Klaus Frevel (OV Untermosel) bestätigt und als Geschäftsführer Benjamin Kastner vom Ortsverein Kruft.

 

09.09.2017 in Aktuell

Die Andernacher Sozialdemokratie trauert

 

 

24.11.2016 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Auftaktveranstaltung am 10. November 2016 zur neuen Reihe im Landtag - Bericht und Video

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir möchten Sie darüber informieren, dass auf der Startseite der Landtagshomepage ein ausführlicher Bericht über die Veranstaltung des Landtags  „Wenn Du Dich nicht mehr um mich kümmerst, dann verlasse ich Dich! Deine Demokratie“ zu lesen ist, die am 10. November 2016stattfand. Hier der Link zum Beitrag:

 

http://www.landtag.rlp.de/Startseite/broker.jsp?uMen=d00407b3-f671-3701-be59-2655c07caec2&uCon=f2b2ee23-3d94-851b-6390-71386d35f8f4&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000003

 

Darüber hinaus steht ab sofort auf unserem YouTube-Kanal auch ein Video über die Veranstaltung zur Verfügung, das die Beiträge und Statements der Teilnehmenden zusammenfasst und einen guten Überblick über die Auftaktveranstaltung zur neuen Reihe „Zukunft der parlamentarischen Demokratie“ gibt. Hier geht’s zum Video:

 

https://www.youtube.com/watch?v=wDiSEILrcQQ&index=1&list=PLFXoCWapcVL4_bscJpw5uKC8CqhUVPmPt

 

12.05.2016 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

SPD stimmt Koalitionsvertrag einstimmig zu

 
abstimmung_web_koa

Die SPD Rheinland-Pfalz hat dem Koalitionsvertrag einstimmig zugestimmt. Alle 55 Delegierten votierten bei der Sitzung des Landesparteirats in Mainz, zu der rund 300 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gekommen waren, für den Ampel-Koalitionsvertrag. „Der Koalitionsvertrag trägt unsere sozialdemokratische Handschrift“ erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Landesvorsitzende Roger Lewentz einmütig in ihren Reden. Alle wesentlichen SPD-Forderungen des Regierungsprogramms seien im Koalitionsvertrag enthalten.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass wir in diesem Dreier-Bündnis aufeinander vertrauen können“, warb Malu Dreyer für die Ampel. Nach ihrer Ansicht habe das Bündnis die Perspektive, auch über die fünf Jahre der Legislaturperiode hinaus zu halten. Der Wahlsieg sei eine Verpflichtung, dass Rheinland-Pfalz weiter sozial und gerecht bleibe. Am gleichen Tag hatte sie auch die neuen und alten SPD-Ministerinnen und Minister vorgestellt.

 

18.03.2016 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

DANKE!

 

 

05.01.2016 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Dreyer kritisiert Klöckner-Vorstoß zu Flüchtlingen

 

„Es ist doch völlig klar, dass sich jeder Mensch in Deutschland an Recht und Gesetz zu halten hat. Das gilt natürlich für jeden Flüchtling genauso wie für jeden Deutschen“, sagte Malu Dreyer zu SPIEGEL ONLINE. „“Die vielen Flüchtlinge, die ich in den letzten Monaten kennengelernt habe, sind mehr als willens und bereit sich zu integrieren und ganz schnell Teil unserer Gesellschaft zu werden. Es reicht nicht, dass ständig neue Ideen auf den Markt geworfen werden, stattdessen müssen die bereits getroffenen Vereinbarungen endlich umgesetzt werden.“

Den Artikel auf Spiegel-Online lesen

 

26.01.2014 in Aktuell

Von Blühräumen und anderen Visionen - Neujahrsempfang der SPD

 

Andernach-hk. Zum 3. Male lud der SPD-Stadtverband Andernach mit seinem Vorsitzenden Marc Ruland zum Neujahrsempfang auf das Geysirschiff "Namedy" ein. Das Hauptdeck war voller Gäste. Marc Ruland, MdL, hieß alle Anwesenden herzlich willkommen wünschte ein gutes, erfolgreiches und ein gesundes Jahr 2014. Und ein großartiges Jahr, denn die SPD ist wieder an der Regierung in Berlin beteiligt. Gemäß dem Hermann-Hesse-Zitat: "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen!" ging es um Visionen, die dann Realität werden können, mit Einsatz und Engagement, Visionen für die Menschen in unserer Geysirstadt Andernach. 

 

21.01.2014 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

"Mit Spaß bei de Sach" - und sonst Frau Klöckner?

 

Die dürftige Bilanz ihrer Oppositionsarbeit fasste die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner mit den Worten „Wir sin mit Spaß bei de Sach“ zusammen. Das kommentierte der Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, Jens Guth: „Ich danke Julia Klöckner für diese treffende Bilanz ihrer Arbeit. In nur einem Satz hat die Oppositionsführerin sehr gut zusammengefasst, was Sie in den letzten zweieinhalb Jahren gemacht hat: schlechte Späße – teilweise auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger von Rheinland-Pfalz."

"Denn in den wichtigen Fragen der Landespolitik konnte man in den vergangenen Jahren von der CDU meist nur sture Blockadepolitik erleben. Konstruktive Zusammenarbeit ist mit dieser Opposition in zentralen Fragen nicht möglich. Während die SPD etwa zum Grundsatz der Bildungsgerechtigkeit und der gebührenfreien Bildung für alle steht, will die CDU Kita-Gebühren wieder einführen und rheinland-pfälzische Eltern dadurch mit jährlich rund 80 Millionen Euro zusätzlich belasten. Julia Klöckner geht es nicht um Gerechtigkeit, sondern um Ideologien und darum jeden Morgen möglichst groß in der Zeitung zu stehen“, sagte Guth weiter.

 

07.01.2014 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Blick Aktuell: Ettringer SPD hatte beim Neujahrsempfang wieder volles Haus

 

Foto: B. Schmitz

 

Ettringen. Am Wochenende fand wieder, der nun über 4 Jahrzehnte lang durchgeführte Neujahrsempfang des SPD-Ortsverbandes mit traditionellem Heringsessen statt. Am Veranstaltungsort „Ettringer Gemeindehaus“ war, zur Freude der Verantwortlichen um ihren Vorsitzenden, Gernot Busch, wieder „volle Hütte“.

Der Ettringer SPD Spitzenmann begann seine Ausführungen mit den Worten: „Nicht unbedingt die Erfolge sind das Entscheidende, sondern der persönliche Einsatz und der Mut des Einzelnen, sich für unsere Ziele starkzumachen.“ Als Gastredner konnte der Rheinland Pfälzische Staatssekretär David Langner begrüßt werden , der über die Menschen brennend interessierende Themen, wie Haushaltskonsolidierung, Bildung, wirtschaftliche Entwicklung, Energiewünsche, Demografischen Wandel, Familienfreundlichkeit, Integration, diverse Wohnformen, Infrastruktur, Fachkräftesicherung, Telemedizin, Bürgerbeteiligung oder Interkommunale Kooperation, in Rheinland Pfalz referierte. Dabei stellte er ins besonders das neu geschaffene Kardiologische Zentrum in Mayen heraus. „Der Zusammenhalt muss stimmen in unserem „Zusammenland Rheinland-Pfalz“, beschwor Langner die Genossinnen und Genossen, darunter außer der mit frenetischem Beifall begrüßten neuen Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles (Ettringen ist meine zweite Heimat), auch Marc Ruland (MdL), Landrat Dr. Alexander Saftig, viele politische Fraktionsträger im Kreis, aus den Verbandsgemeinden, Städten und Gemeinden, viele Besucher aus nah und fern sowie das Ettringer Urgestein der SPD, der Ehrenvorsitzende und Altbürgermeister Udo Mülhausen.

 

24.12.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Wir wünschen frohe Weihnachten - was wünschen Sie sich für unsere Stadt?

 

 
Sozialdemokraten veranstalten Weihnachtsinfostand mit Bürgerbeteiligung
 

Andernach. „Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten. Und was wünschen Sie sich für unsere Stadt?“, das war die Frage der Andernacher Sozialdemokraten an ihrem Weihnachtsinfostand. Bei Weihnachtsgebäck und einem Schokonikolaus für die Kleinen äußerten die Andernacherinnen und Andernacher viele Ideen und Vorschläge für das Parken in Andernach, die Attraktivierung der Innenstadt, die Gestaltung des Weihnachtsmarktes, die Sanierung der Rheinanlagen, die Nutzung des ehemaligen Weißheimer- Geländes, die Weiterführung des Projektes „Essbare Stadt“ und und und.

„Wir danken den Bürgerinnen und Bürger für die vielen Anregungen. Alles wird gesammelt und auch in unserem Andernach-Programm für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 Berücksichtigung finden“, erklären Ulla Wiesemann-Käfer und Petra Koch, Ortsvorsteherkandidatinnen für Eich und Kell. Auch in den Stadtteilen werden die Bürger in die Erarbeitung des Wahlprogramms in öffentlichen Veranstaltungen im Frühjahr 2014 eingebunden. 

Der SPD- Stadtverbandsvorsitzende Marc Ruland, MdL ergänzt: „Uns geht es um eine echte Betei- ligung der Bürger. Wer nicht bei uns am Infostand vorbeischauen konnte, kann uns auch über unsere Homepage kontaktieren und uns seine Ideen und Anregungen für unsere Stadt mitgeben.“

 

 

18.12.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Ein Leben für Demokratie und Freiheit

 
100. Geburtstag Willy Brandt

Willy Brandt

Wäre am 18.Dezember 100 Jahre alt geworden: Willy Brandt. (Foto: J. H. Darchinger / Friedrich-Ebert-Stiftung)
 

Willy Brandt wäre am 18. Dezember 100 Jahre alt geworden. Die SPD lädt deshalb gemeinsam mit der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung am Mittwochabend zu einer Festveranstaltung nach Berlin ein. Am Vormittag hatte die SPD-Parteispitze am Grab Willy Brandts in Berlin einen Kranz niedergelegt. SPD.de hat die wichtigsten Stationen aus dem Leben Brandts zusammengefasst. Mehr dazu finden sie auf 150-jahre-spd.de.

 

21.03.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Ruland: Verlosungsaktion des Jobcenters verletzt die Menschenwürde

 

Rede im Kreistag - 18. März 2013 - "Verlosungsaktion des Jobcenters Mayen-Koblenz"

 
Sehr geehrter Herr Landrat, 
liebe Kolleginnen und Kollegen,
meine sehr verehrten Damen und Herren,

das Medien-Echo war groß. Die Verlosungsaktion des Jobcenters Mayen-Koblenz mit dem Partner DG Mittelrhein auf dem Bendorfer Weihnachtsmarkt sorgte bundesweit für Aufsehen. Wie unter anderem Spiegel Online am 20. Januar berichtet, ich zitiere aus dem Bericht:

„gab es auf dem Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember eine besondere Attraktion: Die Dienstleistungen älterer Langzeitarbeitsloser wurden an Firmen aus der Region verlost. Bei einer Tombola.

Klingt nach einer bösen Satire? Ist es aber nicht. Die Aktion hat tatsächlich stattgefunden. Initiiert wurde sie von dem in Bendorf ansässigen Bildungsträger DG Mittelrhein. Dieser arbeitet mit dem regionalen Jobcenter bei der Integration älterer Langzeitarbeitsloser im Rahmen des Programms "Perspektive 50plus" zusammen. Und dabei hat die DG Mittelrhein offenbar ungeahnte Kreativität entfaltet.

 
 

27.02.2013 in Aktuell

SPD bringt Resolution gegen die Schließung des Rasselsteinwerkes Neuwied ein

 

Die Andernacher SPD-Stadtratsfraktion bringen in den nächsten Stadtrat eine Resolution gegen die Pläne der ThyssenKrupp AG ein, das Rasselsteinwerk Neuwied zu schließen. Diese Resolution wurde bereits einstimmig nahezu wortgleich im Rat der Stadt Neuwied verabschiedet.

 

25.02.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Danke, Kurt Beck!

 

Das sagten über 1200 Freunde und Sozialdemokraten in Landau Ministerpräsident a.D. Kurt Beck. Unter ihnen waren auch die Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles, MdB und der Andernacher Landtagsvorsitzende Marc Ruland, MdL.

"Kurt Beck hat unser Land über fast zwei Jahrzehnte geprägt, wie kein anderer Ministerpräsident vor ihm. Er ist ein herausragender Sozialdemokrat und Ehrenvorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz", so Marc Ruland.

 

 

05.02.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Start der neuen Jugendhomepage des Landtags Rheinland-Pfalz

 

Vorschaubild„Schneller und direkter Zugriff auf die Informationen über das Parlament, ein Beitrag zu mehr Transparenz und ein Angebot zum Dialog – das zeichnet die neue Jugendhomepage aus“, sagte Landtagpräsident Joachim Mertes, der gemeinsam mit Teilnehmern eines Landtagsseminars für Schülerinnen und Schüler den Startschuss für die neue Jugendhomepage gab.

 

28.01.2013 in Aktuell von Marc Ruland, MdL

Soziale Gerechtigkeit im Fokus

 
Auf einer Klausurtagung in Potsdam stellt die SPD die Weichen für den Bundestagswahlkampf und bereitet das Regierungsprogramm für den Richtungswechsel vor. Das Ziel ist klar: Die SPD will wieder ein soziales Gleichgewicht in Deutschland erreichen - und mit Peer Steinbrück den Regierungschef stellen.
 
"Wir wollen wieder das erreichen, was Deutschland stark gemacht hat: ein soziales Gleichgewicht", sagte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Sonntag am Rande der zweitägigen Klausur. Es gehe darum, die soziale und kulturelle Spaltung in der Gesellschaft zu bekämpfen. Es dürfe nicht nur "kühl verwaltet" werden, man müsse vielmehr einen "leidenschaftlichem Blick" auf die inneren Zustände der Gesellschaft richten und eine "Politik von unten" zu machen. Deshalb wollen die Sozialdemokraten im Wahlkampf Millionen Hausbesuche machen. "Wir sind die einzige Partei, die sich das vornimmt." Mit Blick auf Merkels Regierungshandeln kritisierte er eine Politik von oben, die von Gipfeln dominiert werde.

 

 

15.01.2013 in Aktuell

RZ: SPD startet ins Jubiläumsjahr

 

Neujahrsempfang Andrea Nahles hält Festrede beim Andernacher Stadtverband

Silvin Müller, Rhein-Zeitung,  Dienstag, 15. Januar 2013, Seite 17

Auf dem Neujahrsempfang der SPD zeigt sich der Vorstand des SPD-Stadtverbandes zuversichtlich.

Andernach. Es soll ein grandioses Jahr werden. Dies sehen der Andernacher SPD-Stadtverband sowie die Parteispitze sowohl im Hinblick auf das 150-jährige Bestehen der Sozialdemokraten als auch in Bezug auf die kommende Bundestagswahl so. Beim Neujahrsempfang auf dem Geysir-Schiff zeigten sich SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sowie Oberbürgermeister Achim Hütten und Stadtverbandsvorsitzender Marc Ruland kämpferisch und mit guten Vorsätzen für die nächsten Monate.

Marc Ruland will weiterhin im engen Kontakt zu den Bürgern stehen, um deren Bedürfnisse noch besser umsetzen zu können: "Ich möchte ein Abgeordneter sein, der für die Menschen da ist und ein offenes Ohr für sie hat." Bereits im vergangenen Jahr habe er zusammen mit anderen Genossen die Bürger besucht und sich nach ihren Bedürfnissen erkundigt: "Wir haben aufmerksam zugehört und werden die Wünsche mit in die Stadt und ins Land nehmen."

 

 

16.11.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Andrea Nahles im Chat

 
 

Andrea Nahles wird am Montag, 19. November 2012, von 14.00 bis 14.45 Uhr auf www.SPD.de chatten. Diskutieren Sie mit der Generalsekretärin der SPD darüber, was besser werden soll in Deutschland. Fragen können Sie jetzt schon stellen. Hier geht’s zum Chat!

Was muss in Deutschland besser werden? Das fragt die SPD im Bürger-Dialog die Menschen. Tausende haben bereits mitgemacht und Vorschläge eingereicht. Die Bürger-Ideen sollen schließlich Bestandteil des Regierungsprogramms der SPD werden.

Was ist heute gerecht? Warum ist es richtig, Spitzenverdiener stärker zu besteuern? Wie kann man Altersarmut vorbeugen? Welche Wege gibt es, um die Kluft zwischen Arm und Reich wieder zu schließen? Wie können wir Arbeitsplätze erhalten und neue schaffen? Gleicher Lohn für gleiche Arbeit und ein allgemeiner Mindestlohn bleiben auf der Agenda. Energie wird immer teurer. Wie gestalten wir die Energiewende, so dass Energie nicht zum unbezahlbaren Luxus für wenige wird?

Diese Fragen bewegen viele Menschen in Deutschland. Was bewegt Sie? Die SPD stellt sich Ihren Fragen im Chat! Sagen Sie uns Ihre Meinung. Wir hören zu. Ihre Fragen können Sie jetzt schon stellen. 

Hier geht’s zum Chat mit Andrea Nahles!

 

 

14.11.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Kurt Beck geht, Malu Dreyer kommt

 

 

Die rheinland-pfälzische SPD stellt sich nach der Ära Beck neu auf: Kurt Beck geht, Roger Lewentz und Malu Dreyer kommen. Auf einem emotionalen Parteitag verabschiedete die Landes-SPD am Samstag in Mainz ihren langjährigen Vorsitzenden. SPD-Chef Sigmar Gabriel würdigte Beck als einen "ganz Großen der Sozialdemokratie".

Zäsur in Rheinland-Pfalz. Nach 20 Jahren als Chef der Landes-SPD verabschiedet sich mit Kurt Beck einer der dienstältesten und erfahrensten Vorsitzenden eines SPD-Landesverbandes. Ihm folgt Roger Lewentz. Ein Landesparteitag wählte den 49-jährigen Innenminister am Samstag in Mainz mit 95,3 Prozent. Als künftige Ministerpräsidentin nominierte die SPD einstimmig Sozialministerin Malu Dreyer. Die bisherige Arbeitsministerin soll am 16. Januar 2013 zur neuen Regierungschefin gewählt werden.

 

 

11.10.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

RZ: Berliner Notizen: Andrea Nahles: Der Wettbewerb auf dem Strommarkt muss besser werden

 

Was macht eine Bundestagsabgeordnete in Berlin? Wie lebt und arbeitet sie – welche Positionen bezieht sie zu aktuellen Themen? Die RZ-Serie „Berliner Notizen“ spürt dem nach. Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis schreiben ihre Notizen für Sie auf. Heute ist Andrea Nahles, Generalsekretärin der SPD, an der Reihe.

Der Strompreis steigt und steigt. Während viele Unternehmen einen vergünstigten Preis zahlen, haben Privatkunden das Nachsehen. Was kann die Politik tun?

Maßnahmen zu versprechen, die den Strompreis schnell senken, wären Populismus. Die Energiewende kostet Geld, das haben wir immer ehrlich gesagt. Eine saubere Umwelt und sichere Energieerzeugung sind es wert. Dennoch kann man konkrete Schritte einleiten: Private Haushalte dürfen nicht für die Befreiung der Industrie herangezogen werden. Vielmehr muss man die Systematik über Steuern, Abgaben und ähnliches ändern. Sinkende Kosten bei den Großhandelspreisen müssen an die Bürger weitergegeben werden, statt als überhöhte Gewinne bei den Konzernen hängen zu bleiben; hier muss der Wettbewerb besser werden. Die SPD fordert eine deutsche Netz AG, um der öffentlichen Hand einen direkten Einfluss auf den Netzausbau zu verschaffen. Strom, der nicht gebraucht wird, spart Kosten, deshalb wollen wir die kostenlose Energieberatung vorantreiben.

 

05.10.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Was muss in Deutschland besser werden? - Der neue Zwischenruf ist da

 

Betreuungsgeld, Energiewende, Eurorettung, Frauenquote... Die Themen sind zahlreich, bei denen Schwarz-Gelb uneinig ist und sich gegenseitig blockiert. Was muss in Deutschland besser werden?

Auf dem Weg zum Regierungsprogramm 2013 hat die SPD mit dem Bürger-Dialog neue Wege eingeschlagen. Im ganzen Land sammelt sie Ideen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger. An Infoständen, bei Hausbesuchen, am Telefon oder natürlich auch online. Die gesammelten Beiträge werden in das Programm der SPD einfließen. Anregungen und Ideen werden auf Bürgerkonferenzen diskutiert und als konkrete Bürgerprojekte formuliert. Anschließend finden sie direkt Eingang in das SPD- Regierungsprogramm 2013.

Lesen Sie mehr im neuen Zwischenruf...

 

27.09.2012 in Aktuell

Bürger-Dialog der SPD startet

 

Am Montag startete der SPD Bürger-Dialog. Wir sammeln bundesweit die Antworten der Bürgerinnen und Bürger auf die Frage: "Was muss in Deutschland besser werden?" Sigmar Gabriel und Andrea Nahles geben den offiziellen Startschuss mit einer großen Livesendung aus der Werkstatt Bürger-Dialog im Willy-Brandt-Haus. 


Auf dem Weg zum Regierungsprogramm 2013 geht die SPD einen völlig neuen Weg. Neben dem politischen Programm wird das SPD-Regierungsprogramm zur Bundestagswahl 2013 konkrete Bürgerprojekte enthalten. Damit öffnet die SPD ihre Programmarbeit weit über die Grenzen der eigenen Partei hinaus.

 

 

05.09.2012 in Aktuell

Beachvolleyball und Jugendcamping - Anträge der SPD

 

Hier finden Sie die Anträge der SPD-Stadtratsfraktion zum Nachlesen...

 

19.08.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

PNP: Nahles „Können den Machtwechsel schaffen“

 
Andrea Nahles
Nahles: SPD ist die klare inhaltliche Alternative (Bild: Marco Urban)

Andrea Nahles bläst zum Angriff: In einem am Samstag veröffentlichten Interview bescheinigt die SPD-Generalsekretärin der "Chaos-Regierung" von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine "miserable" Bilanz. Ob Eurokrise, Steuerabkommen oder Rentendebatte zu der konzeptlosen Politik von Schwarz-Gelb sei die SPD die "klare inhaltliche Alternative."

 

15.08.2012 in Aktuell

Andrea Nahles besucht Permakultur

 

 

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles, MdB macht bei ihrer diesjährigen Sommerreise Station in Andernach - Eich auf der Permakultur. Mit dabei waren der Andernacher Oberbürgermeister Achim Hütten, der Andernacher SPD-Stadtverbandsvorsitzende Marc Ruland und sein Vorstandsteam sowie die SPD-Senioren um Rudi Bannert und Ernst Fittkau.

Karl Werf, Lutz Kosack und weitere Verantwortliche von Stadt und Perspektive führten über das große Areal und erläurterten Andrea Nahles und den Andernachern Sozialdemokraten u.a. wie es zu der Idee "Permakultur" kam: Es hing wohl von zwei Zufällen ab, dass heute ein so beeindruckendes soziales, nachhaltiges und ökologisches Projekt entstanden ist. Zum einen gab es da Sepp Holzers Buch, auf das Werf aufmerksam wurde und sich gleich begeistern konnte. Zum anderen bewarb sich die Stadt bei der "Mach mit Aktion von SWR4" und bekam den Zuschlag, wodurch das Projekt 2008 aus den Kinderschuhen mit großer ehrenamtlicher Unterstützung gehoben wurde.

"Andernach blüht auf, ob auf der Permakultur oder der essbaren Stadt am Schlossgarten. Diesen Weg wollen wir weiter verfolgen. Wir wollen, wie wir es bereits im Frühjahr in einem Brief an Oberbürgermeister Achim Hütten geschrieben haben, dass auch die Stadtteile in das Konzept nun miteinbezogen werden", so die Andernacher Sozialdemokraten.

 

26.06.2012 in Aktuell

ARD: W wie Wissen: Andernach - die essbare Stadt

 

Quelle: ARD - W wie Wissen

So ganz neu ist die Idee nicht: Gemüseanbau im öffentlichen Raum, Kohl und Kartoffeln statt Blumen. Nach Kriegsende waren Lebensmittel knapp und in vielen Städten sollten diese Maßnahmen die Not der Menschen lindern. Doch das ist lange her. Wer heute in der Stadt lebt, für den sind selbst angebauter Salat, würziges Basilikum oder aromatische Tomaten oft echter Luxus. Nicht so in einer idyllischen Stadt am Rhein: Andernach.

Hier zum Link der Sendung "W wie Wissen".

 

 

30.05.2012 in Aktuell

„Jung, weiblich, chancenlos“ – Chancenlos? Von wegen!

 
  • Andro Scholl, Juso-Landesvorsitzender RLP
  • Juso-Landesvorstand & Kommission Frauen & Geschlechtergerechtigkeit Jusos RLP

Der Juso-Landesvorstand sowie die Kommission Frauen und Geschlechtergerechtigkeit diskutierten in den letzten Wochen lebhaft den Artikel "SPD-Dilemma: Jung, weiblich, chancenlos" des Redakteurs Dietmar Brück, welcher am 18. April 2012 in der Rhein-Zeitung veröffentlicht wurde.

Wir fragten uns: Bildet der Artikel den Auftakt zu einer Serie zum Thema Frauen in rheinland-pfälzischen Parteien?

 

12.05.2012 in Aktuell

Rhein-Zeitung: Euphorisches Ja zum Jugendrat

 

Stadtrat stimmt SPD-Antrag zu von Katrin Steinert

 

Andernach. Der Weg zu einem Jugendparlament in Andernach ist frei: Der Stadtrat stimmte am Donnerstag geschlossen dem Antrag der SPD-Fraktion zu. Selten gab es in den vergangenen Ratssitzungen so große Begeisterung für ein Anliegen.

Der Antrag: Marc Ruland, der früher selbst in der Jugendbewegung der SPD aktiv war, erzählte, wie es zu der Idee kam: Eine fünfte Klasse hatte ihn eingeladen, mit ihm über Stadtpolitik zu diskutieren. Die Elf- und Zwölfjährigen wollten wissen, warum nichts gegen Missstände getan werde. Sie berichteten, dass die Schultoiletten seit geraumer Zeit verschmutzt, die Stadt in einigen Ecken vermüllt, der Schulweg unsicher und der Zustand des Bahnhofsgebäudes katastrophal sei. Für Ruland ein deutliches Zeichen: "Unsere Jugendlichen sind nicht politikverdrossen. Sie wollen mitgestalten." Er betonte: "Es gibt allerdings zu wenig Mitsprache- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen in Andernach." Zwar gibt es einen Jugendhilfeausschuss, in dem Erwachsene zum Wohle der Jungen und Mädchen entscheiden. "Aber wissen wir wirklich, wo ein Bolzplatz hingehört? Ist das Volleyballfeld am Rhein ideal? Ist das Kulturprogramm für junge Menschen attraktiv? Wissen wir, welche Ferienfreizeiten wirklich gewünscht sind - auch wenn die Angebote gut genutzt werden?" Der SPD-Mann forderte die Räte auf, jetzt den Startschuss für mehr Jugendbeteiligung zu geben. Wie sehr diese Initiative willkommen ist, veranschaulichte er mit einem Beispiel: "Nach dem Vorbericht in der Rhein-Zeitung rief mich ein Kirchenvertreter an und hat seine Mitarbeit angeboten."

Reaktionen: Hildegard Zschiesche (CDU) sagte: "Jugendbeteiligung ist super wichtig. Ich bin dafür." Hartmut Dressel (FDP) rief: "Ein sinnvoller Antrag. Wir stimmen dem zu." Ulrike Linhsen (Grüne) meinte: "Wir toppen die Zustimmung. Wir sagen Ja." Lachen im Saal. Und Jürgen Schartmann (Die Linke) stieß hervor: "Wunderbar." Danach brach euphorisches Klopfen im Saal los.

Der Beschluss: Der Stadtrat hat damit das Jugendamt beauftragt, mit Jugendlichen eine Initiative für Jugendbeteiligung aufzubauen.

 

  • Einwurf von Katrin Steinert zum Antrag der SPD-Fraktion

Wir brauchen mehr solcher Lebensreden

Wir Journalisten tun uns schwer, Politiker zu loben. Das bringt unsere Profession mit sich: unabhängig, kritisch, investigativ. Dass ich hier doch ein Lob loslasse, soll als Ansporn für andere dienen. Denn als ich die Rede von Marc Ruland im Stadtrat hörte, riefen Herz und Verstand: Wir brauchen mehr solcher Vorträge, die vom Leben in Andernach erzählen, die berühren! Dann werden Stadtratssitzungen auch für Bürger interessanter.

 

Quelle: Rhein-Zeitung, 12. Mai 2012, Ausgabe Andernach/Mayen

 

01.05.2012 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

1. Mai 2012 - Ziel ist ein soziales Europa mit mehr und besseren Arbeitsplätzen

 

 

Der 1. Mai wird in Zukunft nicht mehr nur der Tag der Arbeit in Deutschland sein. Europa wird immer stärker Teil der Auseinandersetzung um ein besseres Leben für alle Menschen sein. Es ist nicht hinzunehmen, dass in vielen Ländern Europas mehr als jeder dritte Jugendliche arbeitslos ist. In der Krise gibt es Eingriffe in die Tarifautonomie, Gewerkschaften werden geschwächt und die Beschäftigten müssen die Lasten tragen. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die Verhinderung einer Spaltung von Nord- und Südeuropa.

 Darüber hinaus beschäftige ich mich im neuen Zwischenruf mit dem Mindestlohn-Modell der Union, dem Betreuungsgeld und den Warnstreiks der IG-Metall.

 

18.04.2012 in Aktuell

Holocaustleugner Bodo Thiesen darf Pirat bleiben

 

Zum weiteren Verbleib Bodo Thiesens in der Piratenpartei trotz rechtsradikaler Äußerungen erklärt Alexander Schweitzer, Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD:

„Liebe Piraten Rheinland-Pfalz, hier hört der Spaß auf. Wer Teilnehmer im demokratischen Wettbewerb sein möchte und auch gerne mit dem erhobenen Zeigefinger durch die politische Landschaft läuft, muss sich erst recht fragen, wie es in den eigenen Reihen aussieht. Es ist nicht akzeptabel, dass jemand, der mit Holocaustleugnern und Geschichtsrevisionisten liebäugelt, gleichzeitig nicht nur Teil einer Partei, sondern auch noch Funktionsträger ist. Ich kann dem rheinland-pfälzischen Landesverband der Piraten nur raten, sich von dem braunen Wegbegleiter zu trennen. Sonst heißt es bald: Klarmachen zum kentern."

 

16.04.2012 in Aktuell

SPD Andernach besucht Zella-Mehlis

 

Andernacher Sozialdemokraten in thüringischer Partnerstadt Zella-Mehlis.

Weitere Informationen folgen!

 

29.03.2012 in Aktuell

Miesenheimer SPD stellt sich neu auf

 

Die Miesenheimer SPD wird neue Wege gehen und sich für Nichtparteimitglieder verstärkt öffnen. Dies wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung beschlossen. In einer angeregten und sehr harmonisch verlaufenen Diskussion beschlossen die anwesenden SPD Mitglieder die Ortsabteilung auch umfassend neu zu strukturieren.

 

26.03.2012 in Aktuell

Sozialdemokraten übergeben Spenden für die Jugendfeuerwehr

 


SPD vor Ort: Andernach Feuerwehr

Spendeübergabe an die Jugendfeuerwehr und Austausch mit Wehrleiter Rainer Adams und seinem Stellvertreter Rüdiger Seibel - darum ging’s den Andernacher Sozialdemokraten bei der Fortsetzung ihrer „SPD-vor-Ort“-Reihe im März. Bei ihren SPD-vor-Ort-Terminen stellen die Sozialdemokraten jeden Monat ein kommunales Thema in den Fokus.
Der Andernacher Wehrleiter Rainer Adams begrüßte den Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes Marc Ruland, den SPD-Fraktionsvorsitzenden Clemens Hoch, den zweiten Beigeordnete der Stadt Andernach, Axel Bartels, sowie die Stadträte Rudi Bannert, Franz-Josef Wagner, Roland Walther und Ulla Wiesemann-Käfer und das Vorstandsmitglied Hans-Hermann Budde. Auch Ehrenwehrleiter Horst Zerwas war an dem Nachmittag in die Feuerwache gekommen.

 

11.03.2012 in Aktuell

Energiewende in Deutschland gefährdet

 

365 verlorene Tage - Fukushima darf sich nicht wiederholen - Schwarz-Gelb gefährdet die Energiewende!

Erinnern wir uns. Nachdem die bereits vor über einem Jahrzehnt von SPD und Grünen eingeleitete Energiewende von der amtierenden Regierungskoalition aus Union und FDP im Herbst 2010 mit der AKW-Laufzeitverlängerung zunächst gestoppt und ins Gegenteil verkehrt wurde, hat sich nach der Nuklearkatatstrophe in Fukushima im Sommer 2011 der Deutsche Bundestag mit einstimmigem Beschluss für die Fortsetzung der von uns 2001 beschlossenen Energiewende entschieden. Dieser gemeinsamen Entscheidung des Bundestages vom Juni 2011 sind seitens der Bundesregierung leider keine Taten gefolgt, die den Prozess der Energiewende in Deutschland mutig und entschlossen voran bringen. Und das muss sich endlich ändern!

 

08.03.2012 in Aktuell

101. INTERNATIONALER WELTFRAUENTAG - „Es geht auch um eine erfolgreiche und zukunftsfähige Wirtschaft“

 
Die Ergebnisse einer neuen OECD-Studie belegen: Deutschland hinkt im internationalen Vergleich in Sachen Gleichstellung hinterher. In keinem anderen europäischen Land ist das Lohngefälle zwischen Frauen und Männern so groß, wie hier. SPD-Politikerinnen und -Politiker erläutern auf spd.de, welche gesetzlichen Regelungen für eine fortschrittliche Geschlechterpolitik notwendig sind. Im europäischen Vergleich sind die Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern nirgendwo so ausgeprägt wie in Deutschland. Eine Frau in einem Ganztagsjob verdient im Schnitt etwa 22 Prozent weniger als ihr männlicher Kollege, hieß es nach Angaben der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris.
 

18.02.2012 in Aktuell

Blick Aktuell: Traditioneller Stadtratskarneval

 

Ratssaal verwandelt sich in Haifischbar

Andernach. Dort, wo es sonst um ernste Politik geht, stand jetzt Spaß und Freude im Mittelpunkt. Denn der Historische Ratssaal verwandelte sich zum traditionellen Stadtratskarneval in eine Haifischbar. Und hier war das Hafenfest angesagt. Kapitän Achim Hütten übernahm das Ruder und führte in witziger und souveräner Manier durch das bunte Programm, in dem Hans Werner Boers für Musik sorgte. Nach dem Einzug der Korps und dem Einmarsch des viel umjubelten Prinzenpaares samt Hofstaat enterten Nina Ruppert und Nadine Krebs von den Stadtsoldaten die Haifischbar. Sie legten mit ihrem witzigen Vortrag gleich richtig los, ehe Udo Dames von der Prinzengarde in seinem Vortrag unter anderem das Prinzenpaar und die Stadtspitze aufs Korn nahm. Michael Steil von den Rot-Weißen Husaren sorgte mit Partyhits für beste Stimmung im von Dieter Scharnbach toll dekorierten Saal. Und Jürgen Wiss von den Blauen Funken begeisterte als „Doof Nuss“. Anschließend grüßte der Präsident des Festausschusses des Andernacher Karnevals, Lutz Schnitzendöbel, die zahlreichen Gäste, die passend zum Thema Hafenfest in der Haifischbar als Matrosen, Piraten und Meerjungfrau verkleidet kamen. Dann kündigte der Närrische Kanzler Josef die Tollitäten an. Prinz Raphael I. demonstrierte sogleich, warum er das Oberhaupt aller Karnevalisten der Stadt ist, ehe zahlreiche Orden vom Prinzenpaar und vom Festausschuss verliehen wurden. Kapitän Achim Hütten stimmte zum Abschluss des gelungenen Abends einen fetzigen Partyhit an, und alle machten begeistert mit.

Blick Aktuell 22.02.2012

 

09.02.2012 in Aktuell

SPD unterstützt Tarifforderung der IG-Metall

 

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen an der wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben. Hinter uns liegen zwei Jahre mit guter Konjunktur und satten Gewinnen der Unternehmen. Es ist fair und gerecht, wenn die Menschen, die den wirtschaftlichen Erfolg erarbeitet haben, auch an den Ergebnissen beteiligt werden.
Gute Lohnerhöhungen sind auch ökonomisch geboten, denn die Risiken für den weiteren Verlauf der konjunkturellen Entwicklung sind hoch. Die alleinige Fixierung auf die Exportwirtschaft wäre fatal. Die Stabilisierung der Konjunktur erfordert eine weitere Stärkung der Binnennachfrage. Deshalb ist die Lohnforderung der IG Metall berechtigt.

Hier finden Sie das Flugblatt der SPD.

 

18.01.2012 in Aktuell

Blick-Aktuell: SPD-Neujahrsempfang 2012 mit Gernot Mittler

 

Mittler fordert wieder mehr Glaubwürdigkeit in der Politik

Andernach. In diesem Jahr hat es dann doch mal geklappt: Der Pegel des Rheins war niedrig genug, um den Neujahrsempfang der SPD auf dem Geysirschiff abhalten zu können. Auch wenn es durch die vorbeifahrenden Schiffe zwischenzeitlich arg schwankte, hielt sich jeder tapfer an Bord.

 

23.12.2011 in Aktuell

Andernacher Stadtrat beschließt Resolution gegen Rechtsextremismus:

 

Wir trauern um die Opfer rechtsextremer Gewalt in Deutschland. Wir fühlen mit den Angehörigen der Opfer. Die Unbegreiflichkeit des Geschehenen und die jahrelange Ungewissheit über die Täter waren und sind eine schwere Belastung für die Betroffenen. Wir sind zutiefst beschämt, dass nach den ungeheuren Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes rechtsextremistische Ideologie in unserem Land eine blutige Spur unvorstellbarer Mordtaten hervorbringt.

 

17.12.2011 in Aktuell

Haushaltsrede von Clemens Hoch im Stadtrat am 15.12.2011

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren!
 
"Ende 2011 hat Andernach keine Schulden mehr!" so hat Lars Hörnig vergangenes Jahr seine Haushaltsrede für die SPD eröffnet. Ein paar weitere fromme Wünsche waren auch dabei. Und wie wir das alle noch aus Kindertagen wissen: die meisten Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Aber was er als Utopie dargestellt hat, ist zumindest in einem Punkt eingetreten. Andernach kommt zum Jahresende wohl ohne Kassenkredite aus. Das allein ist schon eine kleine Sensation. Wenn Mayen deutlich über 30 Millionen Euro das Konto überziehen muss und selbst in Kruft und Plaidt die Millionengrenze deutlich überschritten wird, zeigt dass wie gut Andernach aufgestellt ist.

 

12.10.2011 in Aktuell

Blick Aktuell: „Unterrichtsausfall an Schulen“

 

Andernacher Schüler befragten MdL Hedi Thelen (CDU) und SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Marc Ruland zum Reizthema

Andernach. Schüler von Kurfürst-Salentin-Gymnasium und Bertha-von-Suttner-Gymnasium Andernach demonstrierten vor Kurzem gegen den grassierenden Unterrichtsausfall an ihren Schulen („Blick aktuell“ berichtete). Am selben Abend hatte eine Jugendgruppe des Offenen Kanal Andernach die Landtagsabgeordnete Hedi Thelen (CDU) und den SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Marc Ruland eingeladen, um über die Ursachen zu diskutieren. Die Sendung mit Moderator Lukas Heimann wurde vom OK-Team um Sebastian Fuchs aufgezeichnet und soll auf der Internetseite www.okyouthtube.de nachträglich zu sehen sein. Die jungen Leute wollten wissen, warum es Einsparungen im Bildungssektor gibt, fragten, ob das Kürzen an Gymnasien vielleicht ein Schritt in die falsche Richtung sei.

 

24.08.2011 in Aktuell

100 Tage ist die rheinland-pfälzische Oppositionsführerin Julia Klöckner nun im Amt

 

Dazu erklärt SPD-Generalsekretär Alexander Schweitzer:

„100 Tage Julia Klöckner, das sind:

100 Tage ungeklärte Sachfragen: Zwei aktuelle Beispiele: Abschaffung der Hauptschule. In Berliner Gremien ist Frau Klöckner dafür. In Mainz dagegen. Oder war es umgekehrt? Mindestlohn: Schon zwei CDU-Abgeordnete ihrer Fraktion sind dafür. Niemand weiß, wofür Julia Klöckner steht.

 

20.08.2011 in Aktuell

SPD Andernach gratuliert Clemens Hoch

 

Kottenheim. Der alte ist auch der neue Vorsitzende der Sozialdemokraten im Landkreis: Clemens Hoch.

Im Bürgerhaus in Kottenheim wurde der Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende im Andernacher Stadtrat mit 93% der Stimmen wiedergewählt.

Die Andernacher Sozialdemokraten gratulieren Clemens Hoch herzlich und wünschen ihm und den Vorstandskolleginnen und -kollegen alles Gute für die neue Vorstandsperiode!

Außerdem verabschiedet der Kreisparteitag nach einer spannenden Debatte und mit großer Mehrheit einen Satzungsänderungsentwurf, wonach jedes SPD-Mitglied in Mayen-Koblenz Mitgliedern mehr Mitsprache auf Kreisebene gibt. Bei künftigen Parteitagen hat jedes SPD-Mitglied im Landkreis ein Abstimmungs- und Wahlrecht.

Dies passt genau zum Motto des Parteitags: ,,Die SPD erneuert sich“, bei dem Andrea Nahles, MdB und Achim Hütten mit ihren Impulsen einen Diskussionsprozess der Sozialdemokraten in Mayen-Koblenz - über die anstehende Parteireform im Bund hinaus - eröffneten.

 

27.07.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Rhein-Zeitung: Nahles: Der Ortsverein bleibt die Keimzelle

 

Interview SPD-Generalsekretärin will Reform, aber nicht um jeden Preis

Berlin. Generalsekretärin Andrea Nahles will die SPD modernisieren, trotz Gegenwind vonseiten der Genossen. Ihre persönliche Karriere macht sie aber nicht vom Erfolg der Parteireform abhängig. Sie werde gewiss nicht zurücktreten, wenn das Großprojekt misslingt, sagt Nahles.

Sie wollen die „alte Tante SPD“ reformieren. Wie weit sind Sie damit bisher gekommen?

Sehr weit. Wir werden noch eine große Sitzung Mitte September haben. Wir arbeiten gerade die Vorschläge in unser organisationspolitisches Grundsatzprogramm ein. Insbesondere, was die Frage der Gremien angeht, glaube ich, dass wir eine einvernehmliche Lösung hinbekommen. Wir sind uns noch nicht einig, was die Frage der Einbeziehung von Nichtmitgliedern betrifft. Das wird noch weiter diskutiert werden. Aber insgesamt halten wir den Zeitplan ein. Ich glaube, dass wir weite Teile dieser Reform einvernehmlich beschließen werden. Es wird aber auch ein, zwei Punkte geben, die weiter strittig sind. Sigmar Gabriel und ich werden ab September bis einschließlich November die gesamte Partei bereisen, um weiter zu überzeugen.

 

27.07.2011 in Aktuell

Rhein-Zeitung: Nahles: Der Ortsverein bleibt die Keimzelle

 

Interview SPD-Generalsekretärin will Reform, aber nicht um jeden Preis

Berlin. Generalsekretärin Andrea Nahles will die SPD modernisieren, trotz Gegenwind vonseiten der Genossen. Ihre persönliche Karriere macht sie aber nicht vom Erfolg der Parteireform abhängig. Sie werde gewiss nicht zurücktreten, wenn das Großprojekt misslingt, sagt Nahles.

 

22.07.2011 in Aktuell

Jugendliche aus Dimona treffen Andrea Nahles

 

Andernach. Vom 15. bis 24. August besuchte eine Delegation von Jugendlichen aus der israelischen Partnerstadt Dimona Andernach. Im historischen Rathaus trafen sie die hiesige Bundestagsabgeordnete und SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles.

 

13.07.2011 in Aktuell

Was zu tun ist in Deutschland

 

"Wir brauchen in Deutschland und Europa einen neuen Aufbruch und neuen Fortschritt", schreibt Sigmar Gabriel in einem Brief an die Partei. Der Parteivorsitzende der SPD lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, auf spd.de über Ideen für eine soziale Gesellschaft zu diskutieren und mutig zu streiten.

 

20.06.2011 in Aktuell

Blick-Aktuell: Viktor Figler feierte seinen 90. Geburtstag im Marienstift Andernach

 

OB Achim Hütten, Rudi Bannert und Marc Ruland gratulierten

Andernach. Am 1. Juni wurde Viktor Figler 90 Jahre alt. Dieser Anlass wurde gebührend von morgens bis spät in den Nachmittag im Café am Marienstift gefeiert. Viele Verwandte und Freunde kamen daher in die Bürresheimer Gasse zum Seniorenzentrum, um mit ihm einige gemeinsame Stunden zu verbringen. An diesem Ehrentag ließen es sich auch Oberbürgermeister Achim Hütten, Rudi Bannert und Marc Ruland nicht nehmen, ihn persönlich zu beglückwünschen und Geschenke zu überreichen.
Zwischendurch spielten Heino Peters und Rainer Schmelz ihm ein Geburtstagsständchen. Über dieses musikalische Geschenk freute sich Herr Figler besonders, da er selbst jahrelang mit seinem Akkordeon die Andernacher Bürger begeisterte. Horst Zerwas, sein damaliger Musikgefährte, kam selbstverständlich ebenfalls an diesem Ehrentag. Der Jubilar war über 40 Jahre Oberpfleger in der Rhein-Mosel-Fachklinik. Daher erschien auch die Pflegedirektorin Rita Lorse von der RMFK zur Gratulation. Durch die Mitgliedschaft bei den Stadtsoldaten wurde er in besonderer Weise vom Vorstand der Stadtsoldaten mitsamt dem Spielmannszug gratuliert. Herr Figler bedankte sich sehr gerührt bei allen Beteiligten, insbesondere jedoch bei Erika Karbach, die dieses Fest zusammen mit dem Seniorenzentrum Marienstift organisiert und geplant hat und ihm an diesem Tag zur Seite stand.

 

18.04.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Abschied von Andreas Damian

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Mayen- Koblenz muss
Abschied nehmen von einem Genossen der ersten Stunde, unserem Freund

Andreas Damian
+ 16.4.2011

Andreas war seit Gründung der AfA bis zu seinem Tode Vorstandsmitglied in Bendorf. Seit 1973 bis zu seinem Ausscheiden durch seine schwere Krankheit 2010 war er Vorstandsmitglied der AfA Mayeen- Koblenz.

Ob als Unterbezirksvorsitzender Mayen- Koblenz von 1978 - 1994, als Bezirksvorsitzender, als Stellvertretender Landesvorsitzender oder als Mitglied des AfA- Bundesausschusses von 1983 - 1996 galt sein ganzes Wirken dem Wohl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Er war ein Kümmerer im wahrsten Sinne des Wortes, sein Wirken war immer ein Einsatz für die kleinen Leute. Darin sah er seine vordringlichste Aufgabe.

Wir als seine Nachfolger werden seine Tätigkeit als Verpflichtung ansehen, im seinem Sinne weiter zu arbeiten, zum Wahle aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Unser Mitgefühl gikt seiner Familie.

Im Namen des Vorstandes der
AfA Mayen- Koblenz

Karl Heinz Ramscheid
Vorsitzender

 

02.03.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Kurt Beck: "Es gibt keinen Filz in diesem Land"

 

Im General-Anzeiger-Interview stellte sich Kurt Beck den Fragen von Bernd Eyermann und Ulrich Lüke zu aktuellen politischen Themen, und dem Landtagswahlkampf. Lesen Sie hier das Interview im Wortlaut.

General-Anzeiger: Sind Sie sicher, am 27. März sagen zu können: Mainz bleibt meins?

Kurt Beck: Mainz bleibt Mainz, gar keine Frage.

GA: Mainz bleibt Ihres?

Beck: Mainz bleibt auch meins. Das hoffe ich jedenfalls. Ich würde gern noch fünf Jahre meine Aufgabe wahrnehmen.

GA: Warum?

Beck: Ich habe noch eine Menge Ideen, um die wichtigen Fragen zu beantworten. Wie gehen wir mit der Demografie um? Wie mit der Schullandschaft? Wie mit mehr Bürgerbeteiligung? Ich will eine Kombination zwischen der repräsentativen Demokratie und einer stärkeren Bürgerbeteiligung.

GA: Gilt für Sie in fünf Jahren die Rente mit 67 oder wollen Sie den Rekord von Peter Altmeier knacken, der fast 22 Jahre Ministerpräsident war?

Beck:
Es ist nicht mein Ziel, Rekorde zu knacken. Wenn ich gewählt werde und gesund bleibe, dann werde ich die nächste Legislaturperiode bis zum Ende machen. In dieser Zeit wird eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger aufgebaut. Der oder die wird sich dann der Wahl stellen. Danach möchte ich mich ehrenamtlich engagieren. Ich bin ja schon ehrenamtlich als stellvertretender Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung tätig, aber ich würde mich auch gerne beim Tierschutz engagieren.

 

25.02.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Ich und Kurt Beck.

 

Rund 250 Mitglieder der Wählerinitiative IchundKurtBeck.de waren am Freitagabend nach Mainz gekommen, um gemeinsam zu feiern und Kurt Beck knapp vier Wochen vor der Wahl ihre Unterstützung zu demonstrieren.

 

24.02.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Das Team, das Juli Klöckner um sich geschart hat, trägt viele Bezeichnungen:

 

Kommentar von Hans Robert Hauser,SWR, 22.2.2011:

Beraterteam, Kompetenzteam, Schattenkabinett oder – wie sie es selbst am liebsten nennt: Das Klöckner-Team.

Doch wie immer man es nennen mag, hinter den hohen Erwartungen, die Klöckner anfangs selbst geweckt hatte, müssen die sieben Namen zwangsläufig verblassen. Alles honorige Leute, die in ihrer bisherigen Tätigkeit Leistungen vorweisen können: Die beiden Oberbürgermeisterinnen von Ludwigshafen und Bingen, der Landrat von Trier-Saarburg, der Kämmerer aus dem Ruhrgebiet, ein Mainzer Professor für Neuere Geschichte und nicht zuletzt der Unternehmenssprecher von Schott. Aber unter ihnen ist kein einziger Kracher, keiner löst einen Aha-Effekt aus, oder ist eine Überraschung.

Aber – vielleicht ist das die eigentliche Überraschung – die Mehrzahl davon hat erklärtermaßen gar keine Lust, einem Kabinett Klöckner anzugehören, bleibt lieber bei seinen Leisten, als Minister in Mainz zu werden.

Und noch etwas fällt auf: Hätte die Spitzenkandidatin nicht CDU-Fraktionschef Baldauf als Generalist für alle Themen benannt, wäre die Landtagsfraktion bei ihrer Personalplanung völlig unter den Tisch gefallen. Ein Beweis für Klöckners Vertrauen in die Kompetenz der Fraktion ist das nicht. Im Gegenteil: Der Eindruck verstärkt sich: Seit sie Parteichefin ist, schneidet Klöckner die Fraktion geradezu.

Klöckner ist vor dieser Wahl die Hoffnungsträgerin der ganzen CDU. Das überbrückt zwar den Graben, der sich zwischen der Spitzenkandidatin und der mittlerweile frustrierten Landtagsfraktion aufgetan hat. Doch es lässt nichts Gutes erahnen, falls es Klöckner nicht gelingen sollte, Ministerpräsidentin zu werden."

 

21.01.2011 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Herzlich Willkommen!

 

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

herzlich willkommen auf der Homepage der SPD Mayen-Koblenz.

Auf den folgenden Seiten finden Sie viel Informatives, Nützliches und Unterhaltsames über uns und unsere Aktivitäten.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Surfen!

Ihr
Clemens Hoch, MdL

 

20.12.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Raab: Amtierende CDU- Führung hat systematisch vertuscht

 

Zur heutigen Pressekonferenz der rheinland-pfälzischen CDU zur CDU-Finanzaffäre erklärt SPD-Generalsekretärin Heike Raab:

„Die jetzige CDU-Parteiführung hat seit Frühsommer 2006 – also seit mehr als vier Jahren – die illegalen Machenschaften aus dem letzten CDU-Landtagswahlkampf systematisch vertuscht. Erst jetzt, im Licht des Untersuchungsausschusses zur CDU- Finanzaffäre, kommt scheibchenweise die Wahrheit ans Licht.

 

15.12.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Nahles: BAG-Urteil ist gut für die Menschen

 

Zum Urteil des Bundesarbeitsgerichtes, wonach der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen die Tariffähigkeit abgesprochen wird, erklärt die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles:

Das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes ist ausdrücklich zu begrüßen. Der CGZP fehlt die erforderliche Tarifmächtigkeit, sie ist keine Gewerkschaft. Damit wird die Rechtsauffassung der Gewerkschaft ver.di und des Landes Berlin höchstrichterlich bestätigt. Es ist nur zu offensichtlich, dass in der Vergangenheit Gefälligkeitstarifverträge abgeschlossen wurden. Das Lohnniveau in der Leiharbeitsbranche wurde dadurch massiv gedrückt. Der eigentlich im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz festgelegte Grundsatz des equal pay wurde zur Makulatur.

Die juristische Entscheidung ist das eine. Notwendig sind jetzt vor allem politische Konsequenzen. Der Missbrauch der Leiharbeit zur Umgehung von Tarifverträgen und Tarifflucht muss nun endlich auch gesetzlich unterbunden werden. Der Grundsatz „Gleiches Geld für gleiche Arbeit“ muss ohne Umgehungsmöglichkeiten für alle durchgesetzt werden. Erst dann können hunderttausende Menschen wieder Vertrauen in die Politik gewinnen, dass Lohndrückerei nicht geduldet wird.

 

29.11.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Kurt Beck beim 100. Rentnerstammtisch in Andernach

 

Andernach. Der Empfang war sehr herzlich für den der SPD- Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Kurt Beck, als er den Andernacher Rheinecker Hof betrat. Die Mitglieder des SPD- Seniorenstammtischs um Horst Zerwas hatten Kurt Beck als Gastredner für ihren 100. Stammtisch gewinnen können.
„Wir freuen uns sehr über den hohen Besuch aus Mainz“; rief Horst Zerwas Kurt Beck in seiner Begrüßung zu und ergänzte: „Wir werden als Senioren wieder mit Dir dafür kämpfen, dass Du am 27. März 2011 wiedergewählt wirst, und dafür, dass Clemens Hoch wieder unseren Wahlkreis direkt in Mainz vertritt.“

 

17.11.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Frauenpower und Fernsehen

 

Viel los war an diesem Montag in „Petras Lädchen“ in Bad Neuenahr, als die Bundestagsabgeordnete und SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zu Besuch war. Seit 1977 existiert der Gebrauchtkleiderladen von Petra Elsner MdL und ihren ASF-Frauen aus dem SPD-Ortsverein Bad-Neuenahr/Ahrweiler in Bad Neuenahr. Gebrauchte und teilweise auch neue Ware wechselt hier ihren Besitzer. Darüber hinaus haben sich die SPD-Frauen in „Petras Lädchen“ als gern genutztes Kommunikationszentrum und Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger etabliert, die ein offenes Ohr suchen.

 

12.11.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Rede von Andrea Nahles am 12.11.2010 im Deutschen Bundestag zur Gesundheitsreform von Union und FDP:

 

Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Eine Zäsur ist es wohl, Frau Flach. Nach meiner Auffassung erleben wir hier heute den ersten Schritt in die Privatisierung der gesetzlichen Krankenversicherung. Hier wird aus meiner Sicht versucht, die Prinzipien der privaten Krankenversicherung einer im Kern intakten Solidargemeinschaft überzustülpen. Meiner Meinung nach ist das vor allem schlecht für 70 Millionen gesetzlich Versicherte, für alle Patientinnen und Patienten. Es geht Ihnen doch in Wirklichkeit nicht um die Reform des Systems. Sie wollen den Wechsel des Systems, Herr Rösler. Das ist der entscheidende Punkt.

 

22.10.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Andrea Nahles unterwegs in den USA

 

Andrea Nahles ist in den USA unterwegs, um sich vor Ort über den Kongresswahlkampf zu informieren. Per SMS-Interview begleitet spd.de die SPD-Generalsekretärin auf ihren Stationen. An ihrem dritten Tag besucht sie Kandidaten an der Wahlkampffront in Philadelphia und wandelt nebenbei auf Rocky Balboas Spuren.

Das ganze Interview gibt es hier.

 

29.09.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

SMS-Interview mit Andrea Nahles:"Pink und Rot wären nicht Sigmars Farben"

 

Der neue Parteichef Ed Miliband positionierte sich links von seinem älteren Bruder David und siegte bei der Wahl um den Vorsitz. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles besuchte ihre britischen Kollegen auf ihrem Parteitag unter neuer Führung in Manchester, diskutierte auf dem Podium über die Zukunft der Labour Party. Spd.de blieb per SMS mit ihr in Kontakt.

 

30.08.2010 in Aktuell

Andernacher Sozialdemokraten beim 4. Tag der SPD

 

Viele Andernacher Sozialdemokraten hatten sich auf den Weg nach Ludwigshafen gemacht. Neben verschienden Work-Shops, standen eine Rede des SPD-Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Kurt Beck, und eine Diskussion über die Senkung des kommunalen Wahlalters auf 16 Jahre auf dem Programm.

 

20.08.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Wir sind Dein junges Gesicht

 

DU wolltest dich schon immer mal politisch engagieren?

DU
kannst dich mit der SPD identifizieren?

Dann komm zu uns!!
Mach mit.

 

19.08.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

SPD Mayen-Land vor Ort

 

MdB Andrea Nahles besucht Monreal

Sommerzeit ist Reisezeit. In den Parlamentsferien nimmt sich Andrea Nahles Zeit, intensiv durch ihren Wahlkreis zu reisen.
Vor Ort bei den Menschen macht sie sich ein Bild von deren Leben und Arbeiten, ihren Sorgen und Nöten.

So stand natürlich auch die Perle des Elztales, das mit dem Preis ausgezeichnete "schönste Dorf Deutschlands" auf ihrem Reiseplan.
Touristisch hat Monreal in letzter Zeit durch den Eifelkrimi "Der Bulle und das Landei" mit Uwe Ochsenknecht und Diana Amft noch einmal an Bekanntheitsgrat zugelegt, was die Popularität anbelangt. Touristen kommen hierher und sehen eine wirkliche Gemeinde mit Leben, wo der Krimi gedreht worden ist und nicht ein Dorf aus Pappmache´ und Kulissen, wie viele von Warner Brother Movie World gewöhnt sind.

 

16.08.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Andrea Nahles besucht Virneburg

 

Virneburg. Bei der Bereisung ihres Wahlkreises standen die Ziele von Andrea Nahles in der Verbandsgemeinde Vordereifel ganz im Zeichen des Tourismus. Folgerichtig führte deshalb der Weg nach Virneburg, wo nicht nur die mittelalterliche Burgruine von einem Höhepunkt der Geschichte der Eifel erzählt. Zu den im 7. Jahrhundert erstmals erwähnten Burgmauern führt inzwischen einer der 26 Traumpfade der Vulkaneifel, die sich inzwischen auch bei jungen Wanderern wachsender Beliebtheit erfreuen. Der Traumpfad führte Andrea Nahles ebenfalls in das „Virneburger Wohnzimmer“, eine Gaststätte, die schon wegen ihrer historischen Ausstattung beliebter Treffpunkt in der Vordereifel geworden ist.
Nach der Rast ging es weiter zum Virneburger Teil der Wachholderheiden der Ost-Eifel. Längst sind die Wachholderheiden beliebtes Ausflugs- und Erholungsgebiet für die Menschen, die aus bis zu 200 Kilometer Entfernung in die Eifel reisen, um dort Erholung zu suchen. Aber nicht nur touristisch entwickeln sich die Wachholderheiden zu einem Erfolgsprojekt. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten, die vom aussterben bedroht sind, haben hier eine Heimat gefunden. Durch die erfolgten Pflegemaßnahmen konnten sich ihre Bestände vergrößern, so dass ein Überleben auf Dauer sicher erscheint.

 

29.06.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

G20-Treffen ohne Ergebnisse

 

Angesichts mangelnder Ergebnisse hat die SPD-Generalsekretärin den Ausgang des G20-Gipfels in Kanada als eine „große Enttäuschung“ bezeichnet. Angela Merkel sei ohne abgestimmtes Konzept zu dem Treffen gereist. Zumindest für die Regulierung von Banken und für die Einführung einer europäischen Finanztransaktionssteuer müsse die Kanzlerin nun tätig werden.

 

15.06.2010 in Aktuell

SPD mit dabei beim Tag der offenen Stadt

 



WM-Planer verteilt und städtischen Themen im Bürgergespräch diskutiert

Die Andernacher SPD beteiligte sich mit einem Infostand auf dem Marktplatz am Tag der offenen Stadt vertreten. Zum Start der Fussballweltmeisterschaft in Südafrika verteilten die Sozialdemokraten WM- Planer und unterstützten die Initiative „kick HIV!“ der Jusos und der Hilforganisation „Go Ahead!“

„Zum ersten Mal rollt der Ball einer Fußballweltmeisterschaft auf dem afrikanischen Konti-nent, es ist ein großes Ereignis und die ganze Welt blickt gespannt nach Südafrika“, beton-te der erste stellvertretende SPD-Stadtverbandsvorsitzende Marc Ruland. „Wir möchten die Aufmerksamkeit der Fußballweltmeisterschaft aber auch dazu nutzen, auf die HIV/Aids- Erkrankungen in Südafrika hinzuweisen und für die Unterstützung eines ganz besonderen Hilfsprojekts zu werben: kickHIV! Denn jeden Tag sterben in Südafrika 800 bis 1.000 Menschen an AIDS. Vor allem junge Menschen sind besonders betroffen.“ Jeder könne helfen und 100 Prozent aller Spenden fließen ins Projekt.

 

01.06.2010 in Aktuell

Viktor Figler gratuliert

 

Am 1. Juni wurde Viktor Figler 89 Jahre alt. Der ehemalige Krankenpfleger wohnt mittlerweile zufrieden im Altenheim. Von seinem Zimmer genießt er den Blick auf Vater Rhein und sein Geburtshaus. Der SPD-Vorsitzende Lars Hörnig und Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten gratulierten Viktor Figler und nahmen seinen Ehrentag zum Anlass ihn auch für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD zu ehren. „Viktor Figler setzte sich sein ganzes Leben, insbesondere mit seiner Musik, für das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt ein und ist seit nunmehr 50 Jahren treuer Sozialdemokrat“, dankte Lars Hörnig dem 89 jährigen.

 

14.05.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Europaweit einzigartig und zukunftsfähig – der Nürburgring

 

SPD der Kreise Ahrweiler, Cochem-Zell Daun und Mayen-Koblenz im Gespräch mit Lindner

NÜRBURGING/REGION: „Was hier steht ist einmalig und wird die Region voranbringen“, begrüßte der neue „Ring“-Chef Jörg Lindner die SPD Kreisvorstände und Kreistagsfraktionen aus den vier Nür-burgring-Landkreisen Mayen-Koblenz, Ahrweiler, Cochem-Zell und Daun. Auf Initiative des SPD-Landtagsabgeordneten Clemens Hoch informierten sich die SPD Kommunal- und Landespolitiker über die Investitionen und Zukunftspläne an der der weltbekannten Rennstrecke. Federführend mit dabei auch die SPD-Abgeordneten Astrid Schmidt und Bernd Lang, sowie Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten.

 

30.04.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Es muss wieder fair auf dem Arbeitsmarkt zu gehen

 

Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, steht unter dem Eindruck der Finanz- und Wirtschaftskrise. Sozialdemokratische Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, aber vor allem Gewerkschaften und Betriebsräte haben dazu beigetragen, dass schlimmere Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt bislang verhindert wurden. Gezielte Investitionen zur Stützung der Konjunktur und zur Ausweitung der Kurzarbeit haben Wirkung gezeigt. Dennoch brauchen wir weitere Impulse für Investitionen, nachhaltiges Wachstum und Sicherung von Beschäftigung.

 

22.04.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Girls Day im Willy-Brandt-Haus

 

Politik ist keine Männersache. Am Girls Day kamen 21 Mädchen ins Willy-Brandt-Haus, um der Frage nachzugehen, wie Frau Politikerin wird und was eigentlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Parteivorstandes zu tun haben – und vor allem: ob das Spaß macht.

 

17.04.2010 in Aktuell

Kranzniederlegung anlässlich des 25. Todestages von Werner Klein

 

Foto: Rüdiger Schäfer

Foto: Rüdiger Schäfer

Rede von Marc Ruland, 1. stv. SPD-Stadtverbandsvorsitzender:

 

17.04.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Girls‘ Day 2010: Johanna Ferber begleitet Andrea Nahles Arbeit in Berlin

 

Johanna Ferber, Schülerin des Koblenzer Hilda-Gymnasiums wird zum Girl’s Day am 22. April mit der Bundestagsabgeordneten Andrea Nahles einen Tag bei der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin verbringen. Anlass für die Einladung der Generalsekretärin der SPD ist der nun schon zum zehnten Mal bundesweit stattfindende Girls‘ Day. Insgesamt 70 Schülerinnen aus der ganzen Bundesrepublik werden Gelegenheit haben, den Politikbetrieb hautnah mitzuerleben.

 

08.04.2010 in Aktuell

Oster-Infostand der SPD Andernach

 


Andernacher Sozialdemokraten sammelten über 100 Unterschriften gegen die schwarz-gelbe Kopfpauschale

Andernach. Am Ostersamstag verteilte die Andernacher SPD an ihrem Infostand auf dem Andernacher Marktplatz Blumensamen und Schokoladen-Eier als kleinen Ostergruß für Groß und Klein. Die Andernacher Sozialdemokraten nutzten die Gelegenheit, um mit den Bürgerinnen und Bürgern über aktuelle politische Themen ins Gespräch zu kommen. „Der kontinuierliche Kontakt mit den Andernacher Bürgern ist uns sehr wichtig“, erläutert der stellvertretende Vorsitzende Marc Ruland.
„Das Thema Nummer Eins an unserem Infostand war die schwarz-gelbe Kopfpauschale", so der Tenor der Andernacher Genossen. „Die Menschen stehen den unsozialen Plänen von schwarz-gelb sehr kritisch gegenüber. So haben über 100 Menschen mit ihrer Unterschrift ‚Nein zur Kopfpauschale gesagt’.“

 

08.04.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Zwischenruf von Andrea Nahles

 

Die aktuelle Ausgabe April 2010 des Zwischenruf, des Newsletters von Andrea Nahles für ihren Wahlkreis, ist erschienen.

 

07.04.2010 in Aktuell

Andernacher Sozialdemokraten gedenken Werner Klein

 

Kranzniederlegung am 12. April 2010 Kranz anlässlich des 25. Todestages von Werner Klein

Bild: J.J. EngelsANDERNACH. Die Andernacher Sozialdemokraten gedenken Werner Klein (Bild: J.J. Engels). Der verdiente und engagierte Andernacher Sozialdemokrat verstarb am 12. April vor 25 Jahren. Nur 56- jährig ereilte der Tod den engagierten und anerkannten Politiker 1985 im Urlaub in Meran.

Werner Klein war von 1961 bis 1965 Bürgermeister der Stadt Weißenthurm. Anschließend amtierte er bis 1975 als Bürgermeister der Stadt Andernach. Von 1971 bis zu seinem Tode war Klein Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz, hier von 1975 bis 1979 parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion und von 1979 bis 1983 Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Anlässlich seines 25. Todestages werden die Andernacher Sozialdemokraten am 12. April 2010 um 16:30 Uhr einen Kranz auf dem Andernacher Friedhof in der Koblenzer Straße niederlegen.

Der SPD-Landesvorsitzende Kurt Beck und der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Jochen Hartloff, werden erwartet.

 

26.03.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Konzept der Landesregierung schafft Perspektive für alle in der Region

 

Andrea Nahles, Petra Elsner und Bernd Lang begrüßen das neue Betreiber-Modell
Die Verträge zur Umsetzung des Zukunftskonzeptes Nürburgring sind unterschrieben. Die Bundestagsabgeordnete Andrea Nahles äußerte sich gemeinsam mit ihren Kollegen im Land Petra Elsner und Bernd Lang: „Kurt Beck und Wirtschaftsminister Hering haben mit der Lindner-Gruppe nicht nur klare Strukturen geschaffen, sondern sich auch klar für eine positive Zukunft der Region um den Nürburgring stark gemacht“, erklärte Nahles. „Wir sind sehr zufrieden damit, dass mit der Trennung von Betrieb und Besitz und einem tragfähigen Konzept der Lindner-Gruppe noch vor Beginn der Saison die Weichen für eine Zukunft gestellt sind, die auch für den Landeshaushalt keine Belastungen mehr darstellen. Jetzt erwarte ich, dass die Betreiber sich wieder verstärkt um das Kerngeschäft den Motorsport verdient machen, damit der Mythos Nürburgring stark bleibt.“

 

26.03.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Solidarisch für Demokratie und Weltoffenheit

 

Die SPD zeigt den Rechten die rote Karte. Als Zeichen der Solidarität besucht der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Freitag Moscheen in verschiedenen nordrhein-westfälischen Städten. Denn am selben Tag wollen Rechtspopulisten vor den Moscheen demonstrieren.

Unter anderem in Oberhausen, Gelsenkirchen, Mülheim a.d. Ruhr, Essen und Bochum wird Gabriel am Freitag gemeinsam mit Spitzenpolitikern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Mit dabei sind neben anderen die SPD-Spitzenkandidatin in NRW, Hannelore Kraft, der SPE-Fraktionsvorsitzende im Europäischen Parlament, Martin Schulz, sowie der Musiker Peter Maffay und die Schauspielerin Renan Demirkan.

 

24.03.2010 in Aktuell

Andernacher Sozialdemokraten gratulieren Axel Bartels

 

Beigeordneter der Stadt Andernach erhält Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

Axel Bartels (2. v.r.) erhält von Staatsekretärin Beate Reich (1. v. r.) die Ehrennadel des Landes.

ANDERNACH. Die Andernacher Sozialdemokraten gratulieren Axel Bartels,Beigeordneter der Stadt Andernach, für seine Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.
Axel Bartels erhielt von Justizstaatssekretärin Beate Reich die hohe Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz für seine langjährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter.
In ihre Laudatio sagte Reich: „Ihr Einsatz ist auch ein Bekenntnis zur Gemeinschaft, in der wir alle leben. Sie tun mehr, als Sie müssten. Sie tragen zu einem Klima bei, das unser Land menschlich und lebenswert macht.“
Die Andernacher Sozialdemokraten gratulieren Axel Bartels zum Erhalt der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. „Axel Bartels engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Menschen in unserer Stadt und der Region. Seit 1991 ist er Mitglied im Ortsbeirat Miesenheim, seit 1994 Mitglied des Andernacher Stadtrates und seit 2009 Beigeordneter der Stadt Andernach. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Axel Bartels“, betonen Lars Hörnig und Marc Ruland für den SPD Stadtverband Andernach.

 

24.03.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Nahles: Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus müssen bleiben

 

Zu den am Dienstag vom Bundesministerium des Inneren veröffentlichten Zahlen politisch motivierter Kriminalität im Jahr 2009 erklärt die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles:

Die politisch motivierte Kriminalität von rechts ist 2009 leicht zurückgegangen. Das ist erfreulich, dennoch ist die Zahl rechtsextremer Straftaten mit fast 20.000 Delikten am höchsten. Seit 1990 sind 149 Menschen durch rechtsextreme Gewalt ums Leben gekommen. Alleine im letzten Jahr wurden fast 1000 Menschen durch rechtsextreme Übergriffe körperlich verletzt. Der traurige Höhepunkt der rechten Gewalt war der Mord an Marwa El-Sherbini, die mit 18 Messerstichen in einem Dresdener Gerichtssaal getötet wurde. Die Entwicklung der rechtsextremen Straftaten beruhigt nicht, sie stagniert auf hohem Niveau und macht deutlich, wie viel im Kampf gegen Rechtsextremismus noch zu tun ist.

 

13.03.2010 in Aktuell

Rosen zum Weltfrauentag & NEIN zur schwarz-gelben Kopfpauschale

 

Andernacher Sozialdemokraten informierten am Infostand

ANDERNACH. Es ist schon eine gute Tradition der SPD-Frauen geworden, anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2010 einen Infostand auf dem Andernacher Markt aufzuschlagen. In diesem Jahr waren Ulla Wiesemann-Käfer, Adele Rheinhardt, Agathe Mäurer und Marion Bermel am Stand der Andernacher SPD und verteilten 400 roten Rosen: „Wir möchten mit unserer Aktion auf den Tag der Frau aufmerksam machen und mit den Andernacher Bürgern ins Gespräch kommen“, so der Tenor der Sozialdemokratinnen.

 

09.03.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Videoblock mit Andrea Nahles vom 9. März

 

Schon über 21.700 Menschen sagen auf der SPD-Aktionsseite NEIN zur Kopfpauschale. In ihrem aktuellen Video-Blog berichtet Andrea Nahles, ob auch Markus Söder schon gegen die FDP-Gesundheitspolitik unterschrieben hat. Und sie skizziert, warum ein sozialer Arbeitsmarkt vielen Menschen neue Chancen eröffnen kann - ohne Zwang.

Jetzt anschauen!

 

01.03.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

NEIN zur Kopfpauschale! Ja zu einer guten Gesundheitsversorgung für alle!

 


Gesundheit ist ein wertvolles Gut. Jeder Mensch muss Zugang zur bestmöglichen medizinischen Versorgung haben. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle solidarisch füreinander einstehen. Deswegen lehnen wir die Kopfpauschale der schwarz-gelben Koalition ab.

Diese Petition unterstützen.

 

26.02.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Ruland: Wir verstehen die Aufregung über Westerwelles Hartz-IV-Äußerungen sehr gut, Herr Engels!

 

Der FDP-Kreisvorsitzende Oliver Engels versteht die Aufregung nicht, die sich nach Guido Westerwelles Hartz-IV-Äußerungen entluden. Zudem ist die Kreis-FDP „einhellig der Meinung, dass Westerwelles Aussagen keinen Anlass zur Kritik bieten“.
Wir können nur sagen: Wir verstehen die Aufregung sehr gut, Herr Engels! Und wir kritisieren dies auch öffentlich:

 

25.02.2010 in Aktuell

SPD-Fraktion wird Claus Peitz (CDU) als Bürgermeister mittragen

 
SPD-Fraktionschef Clemens Hoch, MdL, äußert sich zur Bürgermeisterwahl am 10. März.

Am 10. März 2010 wählt der Andernacher Stadtrat den Bürgermeister der Bäckerjungenstadt. Die SPD-Fraktion hat sich nach vielen intensiven Beratungen für den von der CDU nomienierten Juristen Claus Peitz entschieden, der bisher Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Andernacher Stadtrat ist. "Ich gehe davon aus, dass wir geschlossen Claus Peitz wählen werden", führt der SPD-Fraktionsvorsitzende Clemens Hoch, MdL, aus und ergänzt: "Die Entscheidung ist für eine Person gefallen, mit der wir lange Jahre im Stadtrat loyal zusammen gearbeitet haben. Hinzu kommt, dass es gut für Andernach ist, wenn beide großen Fraktionen in der Stadtspitze vertreten sind."

 

24.02.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Hoch: FDP zündelt an den Grundfesten des Sozialstaates

 

Kreis-SPD: Durch Verbalattacken benimmt sich Westerwelle nicht besser als Kaiser Nero

„Es ist unglaublich, wie sich die Kreis- FDP im Westerwelle- Wind dreht“, ist der SPD- Kreisvorsitzende Clemens Hoch empört: „Die FDP zündelt mit ihren Verbalattakten an den Grundfesten des Sozialstaates und der FDP- Vorsitzende Guido Westerwelle fühlt sich dabei offensichtlich wohl in der Rolle des Kaiser Nero.“ Westerwelle hat für seine infamen Äußerungen Rückendeckung durch den FDP- Kreisvorsitzenden Oliver Engels bekommen. Dass bei der FDP das sogenannte Lohnabstandsgebot dadurch erreicht werden solle, dass gerade die Menschen, die meist unverschuldet nicht arbeiten können, zukünftig noch weniger zum Leben haben sollen, habe nichts mehr mit unserem Sozialstaat zu tun, so Clemens Hoch.

 

16.01.2010 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Rhein-Zeitung: Ein neues Trio führt die Jusos im Landkreis

 

Rhein-Zeitung, Ausgabe Koblenz, 14.1.2010

 

18.12.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Ruland: Wann ist neue Mensa für alle Andernacher Schüler offen, Herr Landrat?

 

Jusos kritisieren bisherige Mensanutzung als „praxisfern“ und „schülerunfreundlich“

Andernach/Mayen-Koblenz. „Wann ist die neue Mensa im Andernacher Schulzentrum für alle Schüler offen, Herr Landrat?“ fragt Marc Ruland, Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz und Mitglied im Kreistag Mayen-Koblenz.

 

17.12.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Andrea Nahles nun im Ausschuss Tourismus der SPD-Fraktion

 

BERLIN/REGION: Die Generalsekretärin der SPD Andrea Nahles hat sich in einem neuen Ausschuss verpflichtet. Künftig wird sich die Abgeordnete im Tourismusausschuss der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag engagieren. „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe sehr“, erklärt Andrea Nahles. „Hier habe ich noch größere Möglichkeiten, mich für eine positive Entwicklung des Tourismus in der Eifel, an Ahr, Mosel und Rhein stark zu machen.“

 

17.12.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Andrea Nahles: Jungen Menschen Perspektiven geben! Geförderte Altersteilzeit verlängern!

 

Zur aktuellen Studie des DGB über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf junge Erwerbstätige erklärt die Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles, MdB:

Die aktuelle Studie des DGB macht deutlich: Vor allem junge Menschen treffen die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf dem Arbeitsmarkt hart. Zwei Drittel der befragten Auszubildenden weiß heute noch nicht, wie es nach der Ausbildung weitergeht. Ein Viertel weiß bereits sicher, dass es nach der Ausbildung keine Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis geben wird.

 

08.12.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Grüne Damen von Mayen dienen seit 23 Jahren im St. Elisabeth-Krankenhaus

 


Andrea Nahles: Arbeit des Besuchsdienstes könnte Vorbild sein für Seniorenheime

MAYEN. Zum internationalen Tag des Ehrenamtes besuchte die Bundestagsabgeordnete Andrea Nahles die Grünen Damen im St. Elisabeth-Krankenhaus in Mayen. „Diese Damen bemühen sich seit Jahrzehnten um Menschen im Krankenhaus. Ihre vornehmste Aufgabe ist das Zuhören. Sie nehmen sich Zeit, trösten, hören zu, machen kleinere Besorgungen. Die Grünen Damen leisten fast unbemerkt diesen wertvollen Dienst an ihren Mitmenschen. Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes würde ich mir wünschen, dass dieses Vorbild auch in unseren Seniorenheimen Schule macht.“

 

23.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

„Aktiv von Anfang an“

 

Die Möglichkeit als Neumitglied durch die Generalsekretärin der SPD eine Einführung in die Partei zu bekommen haben nicht viele! Eine große Zahl neuer Mitglieder der SPD im Kreis Mayen-Koblenz hat diese Gelegenheit genutzt. Andrea Nahles führte über die aktuelle Politik hinaus aus, welche Bedeutung es heute noch hat, Genosse oder Genossin zu sein. Wichtig war ihr zu erfahren, was die Beweggründe waren, die dazu führten, dass die Teilnehmer von der Schülerin bis zum Rentner in die SPD eingetreten sind.

 

22.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Danke! 90,8 Prozent für Achim Hütten!

 

Mit einem überwältigendem Ergebnis ist der Oberbürgemeister der Stadt Andernach im Amt bestätigt worden.

 

19.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Hoch: 530.000 Euro für Sanierung der Andernacher Elisabethschule

 

Land und Bund fördern energetische Sanierung im Rahmen des Konjunkturprogramm II

„Mit 530.000 Euro fördern Land und Bunddie Sanierung der Andernacher Elisabethschule“, diese gute Nachricht konnte der SPD Landtagsabgeordnete Clemens Hoch aus Mainz mit in seinen Wahlkreis bringen.

 

13.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Zu Besuch in der Landeshauptstadt Mainz

 

Abgeordneter Clemens Hoch begrüßt Chor Edelweiß aus Kell im Landtag Rheinland- Pfalz

Mehr als 30 Besucher des „Chor Edelweiß“ aus Kell hatte der Andernacher SPD- Landtagsabgeordnete Clemens Hoch in die rheinland- pfälzische Landeshauptstadt Mainz eingeladen. Auf dem Programm standen ein Informationsbesuch beim ZDF auf dem Mainzer Lärchenberg und ein Besuch des rheinland- pfälzischen Landtages.

 

08.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Beiratswahlen Migration und Integration

 
Beiratswahlen 2009|Vorläufiges amtliches Endergebnis

Weitere Ergebnisse...
 

02.11.2009 in Aktuell von SPD Mayen-Koblenz

Achim Hütten Oberbürgermeisterkandidat der SPD Andernach

 

Foto: W. Pape

Die Andernacher Sozialdemokraten haben auf ihrer Mitgliederversammlung Achim Hütten als Oberbürgermeisterkandidaten für die Wahl am 22. November nominiert.

Der 51jährige Amtsinhaber erhielt 42 JA- Stimmen von den 45 Wahlberechtigten bei 3 ungültigen Stimmen.

Zuvor hatte Achim Hütten in einer begeisternden Rede keine Zweifel daran gelassen, dass er der richtige Mann für weitere 8 Jahre an Andernachs Stadtspitze ist.

Die Andernacher Sozialdemokraten dankten ihm seine Entscheidung für Andernach mit viel Applaus.

Weitere Informationen unter: www.achim-huetten.de

 

 

 

UNSER TEAM IN DEN STADTTEILEN

EINE IDEE FÜR ANDERNACH?

Unsere Termine

Alle Termine öffnen.

26.03.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Stadtrat

27.03.2019, 10:15 Uhr - 12:15 Uhr Sitzung der Landtagsfraktion

29.03.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Sprechstunde mit Franz-Josef Wagner

Alle Termine


 

 

EIN NEUER SOZIALSTAAT

Europa ist die Antwort