Ruland (SPD): „Land will Etat für Jugendarbeit auf rund 12 Mio. Euro erhöhen!“

Veröffentlicht am 29.01.2018 in Pressemitteilung

Wahlkreis/Mainz. Der jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Marc Ruland, MdL, begrüßt die geplante Erhöhung Etats für Jugendarbeit auf nunmehr rund 12 Millionen Euro. Damit ist wie schon im Doppelhaushalt 2017/2018 auch für den Haushalt 2018/2019 eine abermalige Erhöhung um eine Million Euro geplant.

 

„Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels braucht es eine Politik, die die Interessen, Sorgen und Wünsche junger Menschen in unserem Land ernstnimmt und ihnen die Chance gibt, ihre Lebenswelt aktiv und eigenständig zu gestalten. Mit der jugendpolitischen Strategie des Landes unter dem Motto ‚JES! – Jung. Eigenständig. Stark.’ vollziehen wir in dieser Hinsicht einen großen Schritt“, erklärt Ruland.

Neben Projekten wie eigenständigen Jugendzentren wird im Rahmen der JES-Strategie auch die mobile Jugendarbeit auf dem Land sowie die aufsuchende Jugendsozialarbeit weiter ausgeweitet sowie die Beschäftigung hauptamtlicher Bildungsreferentinnen und –referenten in Verbänden finanziert.

„Gemeinsam macht die SPD-geführte Landesregierung damit deutlich: Die Förderung der Interessen junger Menschen ist uns ein Herzensanliegen und ein wesentlicher Faktor für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Diesen Weg wollen und werden wir auch in den kommenden Jahren fortschreiben, um ein Mehr ein Teilhabe junger Menschen zu ermöglichen“, so Ruland abschließend.

 
 

Homepage Marc Ruland, MdL

Ihre Idee für Andernach

Andernach

 

 

 

Unsere Termine

Alle Termine öffnen.

21.08.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Schreibwerkstatt: Kommunalwahlprogramm

17.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstand- und Fraktionssitzung

18.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Stadtrat
   

Alle Termine